rotate background

TS Tribünen liefert temporäre Bauten für CL im Wasserball 2019

tribuene unter wasser

Mobile Tribünen, Treppenanlagen uvm. beim LEN Final 8 in Hannover

 

Vom 6. – 8. Juni wurde die diesjährige Champions League im Wasserball in Hannover ausgetragen.

Das Turnier für Vereinsmannschaften gilt als der bedeutendste Wasserballwettbewerb der Welt. Es gab hohe Anforderungen des Kontinentalverbandes LEN. Platz für rund 2000 Zuschauer sollten geschaffen werden. Das bedeutete eine zusätzliche Kapazität von rund 1.250 Plätzen. Das Stadionbad in Hannover ist für solche Anlässe normalerweise nur bedingt geeignet. Daher mussten 2 der 3 mobilen Tribünen aus Platzgründen direkt ins Wasser gebaut werden. Besonders der Tiefwasserbereich des Schwimmbeckens stellte eine besondere Herausforderung dar. Eine Tribüne mit knapp 350 Sitzplätzen musste daher auf einer Spezialkonstruktion errichtet werden. Diese Schwerlastkonstruktion diente als Tragplattform und musste 5 m tief ins Wasser gebaut werden, um die auftretenden Kräfte von 19t (pro Stütze!!!) in die Betonpfähle des Stadionbades einleiten zu können. Für diese Montage benötigte man die Hilfe erfahrener Taucher. Die Errichtung der 3 Tribünen erfolgte trotz der besonderen Anforderungen und nahezu tropischer Temperaturen in nur 3 Tagen.

Um die geforderte statische Sicherheit gewährleisten zu können, mussten zusätzlich über 30 Schwerlaststützen im Keller des Schwimmbades aufgestellt werden, um die auftretenden Kräfte der Tribünen „abzufangen“.  Von TS wurden außerdem 2 große Treppenanlagen von außen an das Stadionbad angebracht, die u.a. als Fluchtwege dienen sollten.

Insgesamt lieferte TS Tribünen über 71 Tonnen Material mit 13 LKW an. Voraussetzung für den reibungslosen Ablauf dieses Events  war eine zuvor monatelange detaillierte Planung mit diversen Beteiligten.

Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang auch bei der Stadt Hannover für die gute Zusammenarbeit.

Len Final eight cl Hannover Stadionbad

 

 

 

 

Len Final 8 2019